Soundtrack

Today I want to share a wonderful song with you.The theme is taken from the movie soundtrack ‘Notting Hill’ which was nominated for 3 Golden Globe Awards in 1999.

 

Written 1974 by Charles Aznavour

Performed by Elvis Costello, 1999

Theme from Notting Hill, starring Julia Roberts & Hugh Grant

 

 

when I last watched that movie, I had a hard fight to hide my tears running down my cheeks, but luckily never could see it. it was the happy end who made me cry.

Besides the song performed by Elvis Costello, there is another well known soundtrack  ‘When you say nothing at all’ by Ronan Keating.

 

For many people is going to the movies the wish of a happy ending.

Some long for it.

Some got it.

 

 

 

 

 

Gutach an der Schwarzwaldbahn

Es tut sich etwas in Gutach. Noch gar nicht so lange her, da eilte dem Dorf an der bekannten, von Robert Gerwig gebauten Schwarzwaldbahn, der Ruf voraus, ein kleines und verschlafenes Nest zu sein.

Gutach, Heimat des Bollenhuts

Doch, in den vergangenen Jahren hat Gutach, insbesondere bei touristischen Aktivitäten, sein Profil geschärft. Zugpferde sind, neben der schönen Schwarzwaldtracht mit dem weltberühmten Bollenhut, das Freilichtmuseum Vogtsbauernhof. Dort wurde, nach der Erweiterung und dem Umbau des Eingangsbereichs, verstärkt auf Tourismusaktivitäten innerhalb des Museums gesetzt. Von Vorführungen der traditionellen Schwarzwälder Handwerker bis zum Brot backen und vom Traktor Treffen bis zum Brennen von Hochprozentigem. Nun feiert das Hauptgebäude des Museums, der Vogtsbauernhof selbst, heuer sein 400jähriges Bestehen, was die geschäftige Museumsleitung zu noch mehr Aktivitäten bewegt.

Auch um das Museum herum hat sich einiges getan, denn seit einigen Jahren hat sich in unmittelbarer Nähe eine Sommerrodelbahn etabliert, die Jahr für Jahr sehr viele Besucher anzieht. Und das vor allem junge, aktive Besucher, die bisher die doch eher althergebrachten Museumsvorführungen gescheut haben. Auch der Park mit allen Sinnen ist seit geraumer Zeit ein Besuchermagnet. Bei so vielen Aktivitäten des Landkreises und von privaten Betreibern möchte natürlich auch die Gemeinde Gutach selbst nicht hinten anstehen. Diese hat mittlerweile einen urigen und immer wieder sehr gut besuchten Weihnachtsmarkt auf dem Gelände des Museums etabliert. Daneben wurde erst jüngst die erste Ladestation für Elektroautos in Betrieb genommen und die Anschaffung von 12 E-Bikes für Besucher der Gemeinde getätigt. Dies alles sind Indizien dafür, dass Gutach die Zeichen der Zeit erkannt hat und der Zukunft zugewandt ist.

Zwischen Vergangenheit und Zukunft

Mit der Tradition im Gepäck, den Blick in die Zukunft gerichtet, könnte Gutach durchaus eine goldene touristische Zukunft blühen, denn die Weichen hierfür sind gestellt.Für Besucher, die den mittleren Schwarzwald noch nicht kennen, ist Gutach angesichts des enormen Angebots der 2.500 Seelen Gemeinde, durchaus ein lohnenswertes Ziel. Und die herrliche Landschaft, kilometerlange Wanderwege oder Aussichtspunkte des mittleren Schwarzwalds gibt’s kostenfrei hinzu.

Textservice MrWriter, Gutach

Tour de France – La grande boucle

Alljährlich im Juli schlängelt sie sich durch Frankreich und die angrenzenden Länder. Die Tour de France, liebevoll ‘la grande boucle’ genannt, was soviel heißt wie die große Schleife.

In diesem Jahr im belgischen Lüttich gestartet, sind für die Radfahrer wieder mehr als 3000km bis zum Ziel auf dem Champs d’ Élysées in Paris zu absolvieren. Das, nach den Olympischen Spielen und der Fußball Weltmeisterschaft, drittgrößte Sportereignis der Welt, bewegt nach wie vor die Massen. In Deutschland durch vergangene Dopingsünden ein wenig in Verruf geraten, genießt die Tour de France in Frankreich, aber auch in Italien oder Spanien höchste Medienpräsenz und das Interesse der Radsportfans. Insgesamt mehr als 180 Fahrer in 22 verschiedenen Teams suchen in der dreiwöchigen Frankreich-Rundfahrt ihren Sieger. Neben dem Sieger der Einzelwertung, der das prestigeträchtige Gelbe Trikot tragen darf, werden auch die Besten der Bergwertung oder der Sprintwertung gesucht. Auch die Kategorie der Mannschaftswertung ist bei den Teams immer ein erstrebenswertes Ziel, können sich die Sieger ein ansehnliches Preisgeld einstreichen. Insbesondere an Wochenendtragen und an Feiertagen werden die Straßen Frankreichs mit Hunderttausenden Zuschauern gesäumt und die Radfahrer gebührend angefeuert.

Die Medienberichterstattung in Deutschland hat sich ja 2012 mit dem Rückzug der öffentlich-rechtlichen Medienanstalten auf Eurosport reduziert, zumindest was die TV-Berichterstattung anbelangt. Die 99. Auflage der Tour de France verspricht in diesem Jahr enorme Spannung, gilt doch der Ausgang der Gesamtwertung als völlig offen. Nach der Dopingsperre des dreimaligen Siegers Alberto Contador und der verletzungsbedingten Absage von Andy Schleck, der Vorjahreszweiten, sowie dem Karriereende des einstigen Siegers Lance Armstrong, treten nun andere Namen ins Rampenlicht. Ob der Vorjahressieger Evans seinen Sieg wiederholen kann, oder ob ein Bradley Wiggins aus der Sky Mannschaft den obersten Platz auf dem Podium erklimmen kann, oder vielleicht doch ein anderer? Es werden Namen wie Nibali, Brajkovic oder die Altmeister Klöden, Leipheimer oder Menchov genannt, die als ausgezeichnete Fahrer im Kampf gegen die Uhr und auch als gute Bergfahrer bekannt sind. Möglicherweise kommen wieder neue, junge Radfahrer, die über sich hinauswachsen und in der Gesamtwertung weit vorne landen könnten, in den Fokus.

Wie auch immer, die Tour de France bleibt spannend. Vor allem die entscheidenden Etappen in den Schweizer Alpen und in den Pyrenäen werden Auskunft geben, wer dieses Jahr in Paris die Träger der drei Hauptkategorien, Gelbes Trikot, gepunktetes Trikot und Grünes Trikot sind.

Es bleibt abzuwarten, wie lange sich deutsche Sponsoren noch in Zurückhaltung üben und kein eigenes Team bilden. Vielleicht ist es auch in Deutschland bald an der Zeit umzudenken und eine Sportveranstaltung dieser Größenordnung und Bedeutung wieder mehr in den Blickpunkt zu rücken. Die zahlreichen deutschen Radsportfans würden sich hierüber in jedem Fall freuen, wenn der Sport wieder einmal durch spektakuläre Leistungen für Aufsehen sorgen könnte, denn durch Dopingschlagzeilen.

René Burri

Einer der wohl bekanntesten Fotografen ist der Schweizer René Burri. Weltbekannt seine schwarz-weiß Fotografien und unvergessen die Bilder von Che Guevara mit Zigarre, von Le Corbusier oder von Pablo Picasso. Burri zählt seit 1959 zu den bekanntesten Mitgliedern der Magnum Fotoagentur. Zusammen mit Henri Cartier-Bresson und David Seymour ist Rene Burri wohl deren bekanntester Vertreter. Neben den berühmten Porträts hat Rene Burri mit seiner Leica M8, einer Kamera, von der wohl viele Hobbyfotografen träumen, unzählige Fotos in rund 150 Ländern der Erde gemacht. Wie er selbst sagt, besitze er zwei Leben, eines in Farbe und das andere in Schwarz-weiß. Der Schweizer Fotograf lebt seit Ende der 50er Jahre in Paris. Burri wurde 2011 mit dem „Swiss Press Photo Life Time Achievement Award“ für sein Lebenswerk ausgezeichnet.

Zeit seines Lebens war für Burri der Mensch im Fokus seiner Bilder, er gehört daher zu den wohl bedeutendsten Menschenfotografen. Über die Digitalfotografie sagt Burri: “Es ist eine fantastische Sache, aber kein Freibrief für ein gutes Foto.“ Wichtiger, als die Kamera, ist für Burri die Augen, das Herz und die Füße des Fotografen. Einem ist er sich aber treu geblieben: Rene Burri hat nie Kriegsfotos gemacht, auch wenn er oft in vielen Krisengebieten mit seiner Kamera unterwegs war. Immer hat er Vor- und Nachkriegsbilder gemacht, und wie er selbst in einem Interview sagt: “Ein Toter sagt nicht mehr viel aus.“